1904-1924
1924-1933
1933-1945
1945-1963
1963-1971
1971-1980
1980-1993
1993-2004
Einmal Schalker,
Immer Schalker

1993-2003 Erst die Satzung geändert, dann Europa gestürmt

1. April 1993

Eichberg und somit Schalke steht das Wasser bis zum Hals. Der Lizenzentzug droht, zumal der DFB die Auflösung der Marketing-GmbH verlangt, die knapp 20 Millionen Mark Schulden angehäuft hat. Eichberg holt Rudi Assauer als Manager zurück.

16. Oktober 1993

Helmut Schulte, der Lattek im Januar als Trainer abgelöst hat, wird nach einem 1:3 gegen den SC Freiburg und 5:15 Punkten gefeuert. Nachfolger Jörg Berger startet mit einer 1:5-Klatsche in Leverkusen. Einen Tag später tritt Günter Eichberg zurück.

7. Februar 1994

Bei der Mitgliederversammlung nach Eichbergs Rücktritt wird Fleischproduzenten Bernd Tönnies aus Rheda-Wiedenbrück zum neuen Schalke-Boss gewählt.

7. Mai 1994

FC Schalke, der lange wie ein Abstiegskandidat aussieht, beendete die Saison auf Rang 14.

7. Juni 1994

Olaf Thon kommt nach Hause: „Thöni“ unterschreibt sechs Jahre nach seinem Weggang erneut einen Vertrag „auf Schalke“.

1. Juli 1994

Bernd Tönnies stirbt an späten Folgen einer Nierentransplantation.

12. September 1994

Die Jahreshauptversammlung endet mit einer faustdicken Überraschung: Helmut Kremers wird mit 1.129 Stimmen zum neuen Präsidenten gewählt.

23. Oktober 1994

Die Negativ-Schlagzeilen erreichen einen neuen Höhepunkt. Zunächst stürzt der Verwaltungsrat den Vorstand und wirft ihm Inkompetenz vor. Der Verwaltungsrat verlangt eine Mitgliederversammlung mit Neuwahlen. Dann beurlaubt der amtierende Vorstand Rudi Assauer, der jedoch einen Tag später wieder im Amt ist.

5. Dezember 1994

Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung kommt die erforderliche Zweidrittelmehrheit für eine Satzungsänderung zustande. Kern der Satzungsänderung ist, dass der Vorstand nicht mehr unmittelbar auf einer Mitgliederversammlung durch die anwesenden Vereinsmitglieder gewählt wird. Die Schalker Vereinsfamilie bestimmt jetzt einen Aufsichtsrat, der dann wiederum einen Vorstand bestellt. Am Tag nach der Versammlung tritt der amtierende Vorstand wie verabredet zurück.

12. Dezember 1994

Der Vorstand wird bestellt: Vorsitzender wird Gerd Rehberg, Josef Schnusenberg sein Vize. Sie sind ehrenamtlich tätig. Außerdem gibt es erstmals zwei hauptamtliche Vorstandsmitglieder: Manager Rudi Assauer und Geschäftsführer Peter Peters.

17. August 1995

Den ersten Aufsichtsrat bilden Clemens Tönnies, Jürgen W. Möllemann, Herbert Burdenski, Hans Kleine-Büning, Dr. Peter Paziorek und Rüdiger Höffken. Der Vorstand verkündet, dass man Verhandlungen über ein neues Fußballstadion aufgenommen habe.

11. Mai 1996

Flanke Uwe Scherr – Kopfball Andreas Müller: Schalke siegt vor 70.000 mit 2:1 gegen den FC Bayern. Als Bundesliga-Dritter haben die „Knappen“ nach 19 Jahren wieder den UEFA-Pokal erreicht.

22. Mai 1996

Die „FC Schalke 04 Stadion-Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. Immobilienverwaltungs-KG“ wird gegründet.

8. Oktober 1996

Für Jörg Berger, der am 3. Oktober entlassen wird, kommt Huub Stevens.

21. Mai 1997

Der FC Schalke 04 gewinnt nach einem an Spannung nicht zu überbietenden Spiel gegen Inter Mailand erstmals den UEFA-Cup. Das Hinspiel am 7. Mai im Parkstadion endete mit einem 1:0-Sieg durch ein Tor von Marc Wilmots. Dank Ivan Zamoranos Tor kurz vor Schluß erreicht Inter im Rückspiel die Verlängerung. Das Elfmeterschießen endet mit 4:1 klar zu Schalker Gunsten. Ingo Anderbrügge, Martin Max, Olaf Thon und Marc Wilmots behalten vor 25.000 mitgereisten Schalker Fans im mit 81.675 Zuschauern ausverkauften Giuseppe-Meazza-Stadion die Nerven.

30. Juni 1997

Schalkes Vorstand bleibt bis zum 30. September 2002 im Amt. Der Aufsichtsrat verlängert die Amtszeit des Quartetts Rehberg, Schnusenberg, Assauer und Peters.

10. September 1997

Schalke 04 hat wieder einen aktuellen deutschen Nationalspieler in seinen Reihen. Olaf Thon, der 1988 auch der bis dato letzte Auswahl-„Knappe“ war, wird von Bundestrainer Berti Vogts berufen. Kurze Zeit später folgen Thomas Linke und Jens Lehmann.

25. Juni 1998

Olaf Thon nimmt an der WM in Frankreich teil, wird aber beim Spiel gegen den Iran (2:0) in der Halbzeit ausgewechselt. Sein 52. Länderspiel ist sein letztes. Er ist damit Schalkes Rekordnationalspieler und hat sich vor Fritz Szepan (34) an die Spitze der Liste gesetzt.

31. Juli 1998

Ein „Seuchenjahr“ beginnt: Fast schon ein Wunder, dass Schalke nach 16 Operationen am Ende noch auf Rang zwölf der Bundesliga-Tabelle liegt.

21. November 1998

Offizieller Baubeginn der Arena AufSchalke.

3. Januar 2000

„Emile“ Lokonda Mpenza kommt zum FC Schalke 04. Er ist Schalkes bisheriger Rekordtransfer. 17 Millionen Mark müssen die Knappen an Standard Lüttich überweisen.

24. Juli 2000

Die FC Schalke 04 Aktiengesellschaft wird ins Handelsregister eingetragen.

19. Mai 2001

Die achte deutsche Meisterschaft ist zum Greifen nah. Am letzten Spieltag besiegen die Knappen Unterhaching mit 5:3. Als HSV-Stürmer Barbarez in der 90. Minute das 1:0 gegen Bayern München erzielt, ist FC Schalke 04 Deutscher Meister. Erst eine umstrittene Freistoßentscheidung in der 94. Minute bringt den Bayern noch das 1:1 durch Patrick Andersson. Die Königsblauen müssen sich mit dem Titel „Meister der Herzen“ begnügen und ziehen als Tabellenzweiter erstmals in die Champions League ein.

26. Mai 2001

Eine Woche nach der Meisterschaftstragödie steht der FC Schalke 04 erstmals seit 1972 wieder in einem Finale um den DFB-Pokal. Gegen den Regionalligisten Union Berlin bringen zwei Tore von Jörg Böhme den 2:0-Sieg.

11. Mai 2002

Erneut steht der FC Schalke, diesmal gegen Bayer Leverkusen, im Pokalfinale. Nach einem begeisternden Spiel wird die Werkself mit 4:2 (1:1) geschlagen.

28. Juli 2002

Im Abschiedsspiel von Ingo Anderbrügge treffen die legendären „Eurofighter“ auf die aktuelle Mannschaft des FC Schalke 04. Auf Schalke geht in dem Sommer auch die Stevens-Ära zu Ende. Der holländische Trainer wechselt zu Hertha BSC Berlin, Frank Neubarth wird sein Nachfolger.

26. März 2003

Schalke 04 trennt sich von Frank Neubarth. Marc Wilmots und Oliver Reck erklären sich bereit, die Mannschaft bis zum Saisonende zu betreuen. Schalke wird Siebter.

24. Juni 2003

Jupp Heynckes wird als neuer Trainer auf Schalke vorgestellt.

       
Offizielles Internetangebot des FC Schalke 04 | Impressum