News-Archiv

"Schalke unterwegs": Heimspiele für Frank Rost und Jörg Böhme

Zwei absolute Heimspiele erlebte die Jubiläumstour "Schalke unterwegs" in dieser Woche. In Siegen und Olpe regierten beim Stopp der mobilen Geburtstagsparty die Farben blau und weiß.

"Olpe ist in Schalker Hand", erklärte Bürgermeister Horst Müller mit Blick auf einen prallgefüllten Marktplatz. Das Sauerland präsentierte sich tatsächlich als "Schalker-Revier". Weit über 2000 Menschen feierten Frank Rost vor der "Schalke unterwegs"-Bühne. Mehr als 5000 machten während des sechsstündigen Programms Halt in der Olper Innenstatdt, um mit den Knappen das Jubiläum des Traditionsvereins zu feiern. "Schalke ist ein einmaliger Verein und der einzige Club, der so etwas auf die Beine stellen kann", erklärte Frank Rost, der für den eigentlich in Olpe vorgesehenen Ebbe Sand kurzfristig eingesprungen war.

Der neue Kapitän der Schalker stellte sich natürlich auch den Fragen der Fans, so zum Beispiel nach der Platzierung der Knappen in der neuen Saison. "Wenn wir es uns wünschen könnten, würden wir natürlich ganz oben mitspielen", so Rost. Allerdings erzählte die Nummer eins der Königsblauen auch aus seinen Kindertagen, als der "kleine" Frank "zwischen den Wäschestangen gekickt hat. Nach der Schule flog die Tasche in die Ecke und wir haben Fußball gespielt."

In Olpe stelle Frank Rost zudem unter Beweis, dass seine Ausdauerwerte beim Autogramme schreiben ausgesprochen gut sind. Bis auf die letzte Autogrammkarte unterschrieb er alles, was ihm die Fans vorlegten. In diesem Punkt stand ihm Jörg Böhme in Siegen in nichts nach. Der Linksfuß ließ keinen Autogrammwunsch unerfüllt. Dass er fußballerisch aber auch ganz weit vorne ist, zeigte der Nationalspieler an der KARSTADTsport-Torwand. Vier Mal traf "Böhmi" und besiegte damit beim "Schussduell" den Siegener Bürgermeister Ulf Stötzel. Der erinnerte daran, dass das Siegerland eine absolute Hochburg von Schalke 04 ist. "Aus der Region fahren tausende Anhänger zu den Spielen in die Arena."

Rund 4500 Siegener hatten sich auf dem Schlossplatz eingefunden, um die Knappen zu feiern. Hierbei wurde Jörg Böhme auch zu seinen Ambitionen für die Nationalmannschaft angesprochen. "So weit schaue ich noch nicht. Ich will erst einmal meine Ruhe bei Schalke haben", gab sich der Freistoßspezialist zurückhaltend. Auch Frank Rost musste sich zum Thema Nationalelf äußern. "Ansprüche kann ich nur stellen, wenn ich mit Schalke oben mitspiele. Zudem haben wir in Deutschland gerade auf der Torhüterposition viele gute Leute."

       
Offizielles Internetangebot des FC Schalke 04 | Impressum